NEUDORFSTRASSE 48
7430 THUSIS
TEL. 081 651 41 11


MONTAG - FREITAG
08.00 - 12.00 / 13.30 - 18.00
SPRECHSTUNDEN
NACH VEREINBARUNG



Therapieformen in der TEN - Traditionelle Europäische Naturheilkunde

 

Die Traditionelle Europäische Naturheilkund (TEN) ist ein umfassendes, ganzheitliches Medizinsystems mit einer Vielzahl von diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten, das den Bogen von der Antike zur Moderne schlägt.

 

Kurze Geschichte

Die TEN hat verschiedene Wurzeln und geht bis zu den Ägyptern und Griechen zurück. Geprägt haben die TEN bis heute Persönlichkeiten wie Aeskulap, Hippokrates, Dioskurides, Galen, Avicenna, Hildegard von Bingen, Paracelsus und in neuerer Zeit Sebastian Kneipp, Heinrich Schüssler, Rudolf Steiner, Maximilian Bircher-Benner, Pfarrer Künzle, Alfred Pischinger und Heinrich Reckeweg.

Seit einigen Jahrzehnten öffnet sich die TEN auch neuen Wissens- und Verständisquellen aus interdisziplinär forschenden Naturwissenschaften wie der Neurobiologie, der Immunbiologie, der Biophotonenforschung, der Quanenphysik und den System- und Chaostheorien.

 

Die Ganzheitlichkeit in der TEN

Der Ansatz der TEN ist ganzheitlich, sie ist saluto-genetisch ausgerichtet und ressourcenorientiert.     

Jeder Mensch wird verstanden als einzigartig in seiner Persönlichkeit, als Einheit von Körper, Seele und Geist, eingebunden in sein individuelles soziales und ökologisches Umfeld - denn alle diese Aspekte beeinflussen die Gesundheit. 

 

Das TEN-Therapiekonzept trägt sowohl der körperlichen Konstitution Rechnung, als auch dem seelisch-geistigen Wesen. 

Die TEN fördert die Regulationsfähigkeit der Körperfunktionen und unterstützt durch die Wiederherstellung de inneren und äusseren Gleichgewichts den Menschen und seine Selbstheilungskräfte. Sie fördert Eigenverantwortung, Selbständigkeit und Gesundheitskompetenz der Patientinnen und Patienten und respektiert deren Selbstbestimmungsrecht.

Man kann den Körper nicht ohne die Seele heilen und die Seele nicht ohne den Körper.

(Hippokrates) 

 

Patientinnen und Patienten in der TEN

Ziel der TEN ist es, Krankheiten zu heilen oder mindestens zu lindern. Menschen, welche die TEN in Anspruch nehmen, möchten mit einem individuellen Therapiekonzept behandelt werden. Dabei sollen nicht nur Symptome und Krankheitszeichen behandelt werden; konstitutionelle Stärken und Schwächen, soziale oder ökologische Belastungsfaktoren werden miterfasst und im Behandlungskonzept berücksichtigt.

 

Möglichkeiten und Grenzen der TEN

Mit der TEN können akute und chronische Krankheiten behandelt werden. Die TEN wird auch zur Gesundheitsförderung und -erhaltung eingesetzt und erfüllt dabei nachhaltig wirkende, präventive Aufgaben.

Ihre Grenzen erreicht die TEN dort, wo zur Abwendung von Lebensgefahr oder dauerhafter Schädigung eine konventionell-medizinische Behandlung erfolgen muss, wo Operationen unumgänglich sind oder wo kein Rückgang der Krankheitszeichen festzustellen ist.

Die Auswahl der Therapiemethoden erfolgt aufgrund der Konstitutionsdiagnose sowie erkennbarer funktioneller Störungen und des daraus abgeleiteten Therapiekonzeptes. Dies wird mit dem Patienten besprochen und den vorhandenen Möglichkeiten und Bedürfnissen angepasst. 

 

Festlegung der Therapie für eine der folgenden Methoden:

  • Klassische Homöopathie
  • Isopathie
  • TEN (Traditionelle Europäische Naturheilkunde)
  • Akupunktur / Auriculotherapie (Ohr-Akupunktur)
  • Phyto-Therapie
  • Spagyrik
  • Gemmo Therapie
  • Biochemie nach Dr. Schüssler
  • Bioresonanz-Therapie mit BICOM
  • Quantentherapie
  • Inner Wise - Therapie nach Dr. Uwe Albrecht
  • Laser - Therapie
  • Ernährungsberatung
  • Dr. Coy Antikrebs-Therapie
  • Orthomolekulare Therapie
  • Ausleitende Verfahren / Entgiften / Amalgamausleitung
  • Narbenentstörungen
  • Reiztherapien wie Schröpfen und Blutegelbehandlung
  • Darmregenerationen/Darmsanierungen
  • Entsäuerungs.- und Stoffwechseltherapien
  • Raucherentwöhnung
  • psychologische Beratung
  • V-Sonic Vitalwellen-Ultraschalltherapie

Behandlungskosten

Für alle Zeitaufwendungen wie Erstanamnese, Therapie, Telefonberatung, Gespräche, Repertorisieren, Therapiekonzepte erstellen usw. wird ein Stundensatz von 144.- verrechnet.

PatientInnen und KlientInnen, die über eine entsprechende Zusatzversicherung verfügen, können die Leistungen oder einen Teil davon über die Krankenkasse abrechnen. Sie müssen sich vor der Behandlung bei der Krankenkasse erkundigen, ob die geplante Methode und der gewünschte Naturheilpraktiker bei der Krankenkasse anerkannt ist. Die Rechnung geht direkt an die Patienten, welche die Kostenbeteiligung von ihrer Krankenkasse einfordern können.

Wie lange Dauert eine Konsultation

Die Länge einer Konsultation richtet sich nach der Komplexität des Krankheitsbildes. Rechnen Sie für ein erstes Gespräch bei einer chronischen Erkrankung mit mindestens 60 bis 90 Minuten.

Eine Erkrankung, die über ein Leben entstanden ist, wird sich nicht in einem Monat beheben lassen. Es gibt keine Wunderheilung. Nur den vernünftigen Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung.

Geben Sie mir, sich und Ihrem Körper Zeit! Es ist eine Investition in Ihr Leben und Lebensqualität!

 

seriös - kompetent - erfahren - ganzheitlich

 

 Alle meine Therapien werden aus der Zusatzversicherung für Komplementärmedizin übernommen









 

Naturheilverfahren :: Klassische Homöopathie :: Phyto-Therapie :: Ohr-Akupunktur
Bioresonanz-Therapie :: Irisdiagnose :: Ausleitende Verfahren